Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

Artikel: "Leben ohne Geld"

"Der Berliner Raphael Fellmer lebt geldfrei und setzt sich gegen die allgemeine Verschwendung und soziale Ungerechtigkeit ein. Er will ein Beispiel für ein gesellschaftliches Modell geben, das auf der inneren Motivation des Menschen beruht, Gutes zu tun und zum Wohle aller zu handeln. Dazu gehört ein achtsamer Umgang mit den Ressourcen der Erde, ihren Lebewesen, Nahrungsmitteln und Gebrauchsgütern ebenso wie die Förderung der individuellen Talente, die in jedem Menschen schlummern, aber oft durch finanziellen Druck nicht entfaltet werden können. Ron Engert sprach mit dem Querdenker und Pionier."
ganzen Artikel lesen (sein.de)
Foto: Patrick+Lipke

utopival - Mitmachkongress


"Der Mitmachkongress utopival fand 5 Tage mit 100 Menschen auf dem Naturzeltplatz des SJR Wiesbaden statt. Durch das Impressionsvideo möchten wir einige Stimmen, die wir eingefangen haben, mit euch teilen."
Mehr Infos zum nächsten utopival unter: http://2015.utopival.org

Buch: "Die verkaufte Demokratie - Wie unser Land dem Geld geopfert wird"

Zitat:"Der Journalist Christian Nürnberger zeichnet in seinem Buch Die verkaufte Demokratie - Wie unser Land dem Geld geopfert wird den mit dem zunehmenden Ungleichgewicht zwischen Kapital und Arbeit verbundenen Niedergang der demokratischen Kultur in Deutschland nach und forscht nach Auswegen aus dem sich abzeichnenden, gesellschaftlichen Desaster. Teil 2 des Gesprächs." Quelle: telepolis.de

Informationen zum Buch: "In den Ketten der Machtwirtschaft-
Es ist ein schleichender Raubzug im Gang, und die Beraubten sind: wir alle. Als Beute einkassiert wird: die Demokratie, die Aufklärung, die Zivilgesellschaft. Statt dessen bekommen wir: den totalen Markt; eine rücksichtslose Interessenpolitik zu Lasten des sozialen Zusammenhalts;

Schaukasten in der Viktoriastadt, 9.Mai

"Hallo werte Nachbarn,
der schon lange geplante Schaukasten wird nun Realität. Am kommenden Samstag wird dieser ab 10:00 vor Steffens Eisladen aufgestellt. Es wäre wunderbar noch ein paar helfende Hände dabei zu haben.
Der Schaukasten soll dazu dienen in ganz und gar analoger Form über Wichtiges zu informieren. Jeder ist eingeladen dem Kiez Relevantes über diesen Schaukasten mitzuteilen. Wendet Euch dazu an schaukasten@victoria-stadt.de.

Isländische Regierung prüft Vollgeld-Vorschlag

Schweizerische Volksinitiative hat Hälfte der notwendigen Stimmen
"Die isländische Regierung prüft derzeit einen Plan des Fortschrittspartei-Abgeordneten Frosti Sigurjónsson, der dem Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft vorsitzt. Der Plan sieht vor, dass zukünftig nur noch die Zentralbank entscheidet, wie viel Geld im Umlauf ist. Die isländischen Banken dürften die Geldmenge dann nicht mehr durch Kreditvergaben erhöhen.

Buch: „Zukunftsfähige Unternehmen in einer Postwachstumsgesellschaft“

"Das im letzten Jahr auf der Degrowth-Konferenz mit dem Kapp-Forschungspreis ausgezeichnete Werk „Zukunftsfähige Unternehmen in einer Postwachstumsgesellschaft“ ist nun bei der VÖÖ erschienen.
Dirk Posse analysiert die bisher wenig untersuchte Rolle von Unternehmen in einer Postwachstumsgesellschaft. Seine These ist, dass Unternehmen Handlungsspielräume besitzen, um unternehmerische Wachstumstreiber zu überwinden und um somit als Pioniere des Wandels suffiziente Konsum- und Lebensstile zu fördern.
Seine wachstumskritische Betrachtung von Unternehmen baut auf der bisherigen Diskussion um nachhaltige Unternehmen auf und erweitert sie um Fragen bezüglich der Wachstumswirkung eines Unternehmens. Das Ziel ist, einen Orientierungsrahmen für zukunftsfähige Unternehmensstrategien zu entwickeln, die wachstumsunabhängiges Wirtschaften ermöglichen. Die ausführliche theoretische Auseinandersetzung ergänzt eine empirische Untersuchung von Pionierunternehmen im Ernährungssektor anhand einer Fokusgruppendiskussion.

Kiezgarten (in der Fischerstraße)

Der Kiezgarten Fischerstraße ist ein “Urban-Gardening”-Projekt und befindet sich in Berlin Lichtenberg.

Am 8.4. findest ein allgemeines großes Plenum, um 18:30 Uhr im Piekfeinen Laden, Wönnichstr. 103, Berlin Lichtenberg statt.