Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

01.10. - Info + Anmeldung in der Kiezspinne

Du willst bei uns Mitglied werden?

Zur Information und/oder Anmeldung kommst Du am besten an einem der Infoabenden vorbei. Jeden ersten Mittwoch im Monat (18 - 19 Uhr) ist jemand von uns im Foyer der KIEZSPINNE. Wo genau sieht du auf der Karte (openstreetmap).

Um möglichst bald loslegen zu können wäre es gut, wenn Du Dir im Vorfeld überlegst, was Du besonders gut kannst oder besonders gerne anbieten möchtest bzw. was Du suchst – lass dich dabei einfach von unserer Ideenliste inspirieren.

Event Date: 
Sam, 2014-07-05 21:54 - Don, 2014-10-02 22:00

Wäsche waschen mit Kastanien


"Die Dinger, die Kinder im Herbst sammeln und NICHT essbar sind, eignen sich hervorragend zum Waschen: Kastanien enthalten Saponine, genau wie konventionelle Waschmittel bzw. Waschnüsse auch. Bei ersteren handelt es sich um natürliche waschaktive Substanzen. Auf dem Blog erfuhr ich anhand von zig Kommentaren, wie erfolgreich bereits viele Menschen mit Kastanien waschen und dass dies der Waschmaschine absolut keine Probleme bereitet." (Foto-/ Textquelle und Anleitung)

26 + 27.9. Suppe&Mucke-Solifestival im BLO-Ateliers, S Nöldnerplatz

"Kein Straßenfest 2014? Nicht ganz! … Suppe&Mucke macht dieses Jahr als Alternative ein kleines Solifestival auf dem Gelände der BLO-Ateliers in Lichtenberg. An zwei Tagen Ende September soll es alle Elemente vom großen Suppe&Mucke im Kleinem geben: Warm-Up-Party am Freitag, Suppenstände und Kinderfest am Samstag und am Abend große Après-Soup-Party in der Kantine.

Bringt euch für Samstag eigene Suppenschalen und Löffel mit!
Es gibt noch ein begrenztes Kontingent Tonschalen aus dem letzten Jahr, pünktlich kommen lohnt sich also." (Quelle: https://suppeundmucke.de)

http://suppeundmucke.de/

Neues Mitglied - Ellen

Seit September ist Ellen beim Tauschnetz Lichtenberg dabei.
Sie bietet an: Näharbeiten / Änderungsarbeiten / Nähen und Ändern von Bekleidung, Schleifarbeiten und Fenster putzen...

Sie sucht: Helfer/ Hilfe beim Schrank aufbauen/zusammenbauen - Ende September, Helfer/ Hilfe beim Regal anbringen, Transporteur/ Hilfe bei Transporten - gern mit Auto, Flohmarkt - verkäufer oder nette Begleitung sowie Begleitung für Fahrradtouren (Fahrrad-Freizeitgruppen gesucht).

Herzlich Willkommen!

6.10. - Berliner Tauschring Treffen

Liebe Berliner Tauschringe,

nach dem schönen Sommer sehen wir uns bald wieder :)

Das nächste Berliner Tauschring Treffen findet bald statt.

6.Oktober 2014,
TauschOase Schöneberg
Cafe der Kiezoase, Barbarossastr. 65, 10781 Berlin

Das Protokoll vom letzten Treffen findet ihr im tauschwiki.

Ausstellung "Mensch und Arbeit" - Köln

Zitat: "Im Rahmen der Internationalen Photoszene Köln zeigt der Kunstverein 68elf e.V. Köln im Museum Zündorfer Wehrturm über 40 fotografische Positionen von Teilnehmern aus ganz Deutschland, dem europäischen Ausland und Amerika.
Die Ausstellung beleuchtet das Verhältnis des heutigen Menschen zur Arbeit im Spiegel der Fotografie, sowohl dokumentarisch, als auch in künstlerischer Verarbeitung.

Einführung negativer Zinsen

Aus einem Artikel auf Telepolis.de über die neuauflage der Theorie Gesells.
Zitat: "Noch vor wenigen Jahren galten negative Zinssätze für die allermeisten Ökonomen als Ding der Unmöglichkeit und wurden nicht einmal als eine denkbare Option in Erwägung gezogen. (…) Weiter und zu Ende gedacht lassen seine Ausführungen allerdings nur zwei Wege zu. Erstens eine Abschaffung des Bargeldes, um so den Zentralbanken den Weg frei zu machen, Leitzinsen deutlich in den negativen Bereich senken zu können (siehe dazu das von Cœuré erwähnte Papier des Harvard-Professors Kenneth Rogoff, der von 2001 bis 2003 Chefökonom des Internationalen Währungsfonds war: "Costs and benefits to phasing out paper currency", NBER Working Paper 20126 vom Mai 2014). Oder zweitens die Weiterentwicklung des Bargeldes mit einer Umlaufsicherungsgebühr, wie es beispielsweise die INWO vorschlägt, um so für einen kontinuierlichen Umlauf des herausgegebenen Geldes und somit für eine stetige Konjunktur zu sorgen. Beide Varianten müssen wissenschaftlich erörtert und entwickelt werden, um dann in einem gesellschaftspolitischen Diskurs abgewogen und zur Entscheidung gebracht werden zu können."