Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

17.05. - Kostenlose Fahrradreparatur/Fahrradcheck am Tierpark

Der Berliner ADFC führt in den kommenden Wochen "Frühlings-Checks" in verschiedenen Berliner Bezirken durch. Jeweils zwischen 10 und 17 Uhr prüfen Mechaniker die Verkehrssicherheit von Fahrrädern und machen Licht- und Bremsanlagen fit. Auch kleine Reparaturen werden vor Ort erledigt.

Das Angebot ist kostenlos.

Mit "Antimoney" gegen die Finanzkrise

Drei Münchener Physiker stellen ein "duales Vollgeldsystem" vor, das übermäßige Verschuldung und Inflation systematisch verhindern, gleichzeitig aber auch die Liquiditätsversorgung der Wirtschaft sicherstellen soll

Waren es bislang eher die Ökonomen, die durch die Verwendung vermeintlich exakter mathematischer Methoden dem gesicherten Wissen der Naturwissenschaften nacheifern wollten, versuchen längst auch Physiker, Erkenntnisse aus ihrer Wissenschaft für die Ökonomik nutzbar zu machen. Die Physiker Matthias Schmitt, Andreas Schacker und Dieter Braun von der Münchener LMU haben sich nun eines der schwersten Probleme angenommen, dem sich die Wirtschaftswissenschaften gegenüberstehen: der übermäßigen monetären Kreditexpansion.

Gesamten Artikel auf telepolis lesen.
Autor: Rainer Sommer, 13.04.2014

Entdecken Sie die Lobby-Welt rund um TTIP


"Die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zwischen USA und EU, kurz TTIP, sind von Geheimniskrämerei und massivem Lobbyismus geprägt. Um die öffentliche Debatte anzuregen, haben wir in den letzten Wochen Journalisten und Aktivisten auf den Spuren der TTIP-Lobbyisten durch Brüssels EU-Viertel geführt. Zusammen mit unseren europäischen Partnern zeigten wir an ganz konkreten Orten, wer bei den Verhandlungen mitmischt und was die Bedrohungen für die Demokratie sind. Viele Medien berichteten – u.a. WDR und Deutschlandfunk sowie Fernsehsender aus Spanien, Frankreich und den Niederlanden.
Jetzt gibt es ein kurzes Video von der Tour. Entdecken Sie in sechs Minuten die Lobby-Welt rund um TTIP – und leiten Sie die Informationen an Freund/innen und Bekannte weiter."

mehr Informationen: lobbycontrol.de

12.4. - Community Organizing: Was versteckt sich dahinter und wie praxistauglich ist es hier in Deutschland?

In diesem Tagesseminar geht es darum zu klären, was sich hinter dem in den USA geprägten Konzept des Community Organizing verbirgt. Welche unterschiedlichen Ansätze gibt es und wie unterscheiden sie sich? Schließlich wollen wir uns der Frage zu wenden, welche Ansätze hier in Berlin ausprobiert wurden bzw. werden und welche Chancen, aber auch Problematiken sie bereithalten.
Mit: Robert Maruschke (Sozialwissenschaftler)

Sonnabend, 12. April 2014 - 10:30 – 17:00
Adresse: Kottbusser Damm 72, 10967 Berlin

Solidarische Landwirtschaft weltweit


Foto: Amerikanische CSA-Ernte. Foto: Charles Smith; Lizenz: CC BY-SA 2.0
"Bei diesem Konzept, bei dem Konsumenten Bauernhöfe mitfinanzieren, lernen auch Städter etwas über saisonales Essen, Kuhaktien, Feldarbeit und alte Lagertechniken"
Artikel auf telepolis.de

Deutschland: rund 50 CSA-Gemeinschaften

Zitat: "Vor zehn Jahren waren es gerade mal drei Höfe, die nach dem Solidarprinzip arbeiteten. Vier Jahre später begannen sich die bereits existierenden neun CSA-Betriebe miteinander zu vernetzen. 2010 trafen sich erstmalig in Kassel Vertreter verschiedener Gemeinschaftshöfe. Ein Jahr später gründete sich das "Netzwerk Solidarische Landwirtschaft". "

Vorankündigung: Tauschnetz Lichtenberg hat am 21.4. Geburtstag!


Es wird auch in diesem Jahr wieder ein öffentliches Fest zum Geburtstag des Tauschnetzes (21.4.) geben. Leider fällt der Termin dieses Jahr auf Ostern, daher werden wir wohl "nachfeiern" müssen.

Der genaue Termin unserer Feier wird auf Facebook und unserer Website www.tauschnetz-lichtenberg.de bekanntgegeben

zeo2 - Wie wollen wir wohnen?

Zitat: "zeo2 ist ein politisches Umweltmagazin. Mit fundiertem Journalismus klären wir auf und befeuern die Debatte durch eine klare Haltung. Im Mittelpunkt stehen die Klima-, Energie- und Verkehrspolitik, die Endlichkeit von Ressourcen und Biosphäre, das Jahrhundert-Thema Nachhaltigkeit, aber auch die individuellen Lebensstile der Menschen. Die Zeitschrift will Orientierung geben, deshalb muss zeo2 meinungsstark und analytisch sein. Umweltpolitik ist mehr denn je Weltinnenpolitik."