Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

04.03. - Treffen in der Kiezspinne

Du interessierst dich für das Tauschnetz und möchtest wissen wer wir sind und was wir machen? Wir treffen uns jeden ersten Mittwoch/ Monat zum gemeinsamen Abendbrot in der Kiezspinne! Jeder bringt eine Kleinigkeit mit. Hier hast Du die Möglichkeit einige Mitglieder kennen zu lernen und konkrete Fragen rund ums Tauschen zu stellen.
Das Treffen wird regelmäßig, immer am ersten Mittwoch im Monat (18 - 19 Uhr), stattfinden. Bei schönem Wetter draußen und in den Wintermonaten in der Kiezspinne.
Wo genau sieht du auf der Karte (openstreetmap).

Event Date: 
Mit, 2014-12-03 22:01 - Don, 2015-03-05 10:00

52.000.000.000,- Euro

"52.000.000.000,- Euro flossen 2010 in Form staatlicher Subventionen in umweltschädliche Projekte, d.h. Aktivitäten, die sich negativ auf Klima, Luft, Boden, Wasser und die Artenvielfalt auswirken, umweltbezogene Gesundheitsbelastungen hervorrufen oder den Rohstoffverbrauch erhöhen. Umweltschädliche Subventionen machten damit etwa ein Drittel aller Subventionen aus. Mit 24,2 Milliarden Euro entfiel der größte Teil auf den Verkehrssektor wie die Entfernungspauschale oder die Energiesteuerbefreiung des Kerosins.

02.03. - Solidarische Ökonomie und Transformation in Zeiten der Krise

"Am kommenden Montag den 2. März (19.30h) veranstaltet das FORUM SOLIDARISCHE ÖKONOMIE zusammen mit RIPESS Europa* einen spontanen Informations- und Diskussionsabend zum Thema "Solidarische Ökonomie und Transformation in Zeiten der Krise".

Dabei soll auf aktuelle Krisenlagen (insbes. in Griechenland) eingegangen und werden - RIPESS-Mitglieder aus unterschiedlichen Netzwerken Solidarischer Ökonomie Südeuropas berichten über ihre Erfahrungen.

Aufgrund der Internationalität der Vortragenden wird die Veranstaltung in ENGLISCHER SPRACHE abgehalten.

Programm und mehr Informationen (PDF)

"Gutes einfach verbreiten."

Handbuch für erfolgreichen Projekttransfer.
"Eigentlich gilt: Wer Erfolg hat, kommt groß raus, wächst, bewegt immer mehr. Doch für viele soziale Projekte ist das einfacher gesagt als getan. Ein E-Book zeigt nun, wie Ideen Flügel bekommen – geschrieben von 56 erfahrenen Projektemachern für alle, die Gutes einfach verbreiten möchten. Eine Initiative der Stiftung Bürgermut in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung und dem Bundesverband Deutscher Stiftungen.
Das E-Book “Gutes einfach verbreiten.” beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Verbreitung von guten Ideen. Es richtet sich an soziale Innovatoren, haupt- und ehrenamtliche Projektmacher, Mitarbeiter in gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen.
Auf rund 400 Seiten finden Projektmacher jede Menge Transferwissen, Erfahrungsberichte und praktische Tipps."

03.03. - Berliner Tauschring Treffen

Das nächste Berliner Tauschring Treffen und das erste in diesem Jahr findet statt:

3. März 2015, 18:00 Uhr
Tauschring Neukölln-Süd
c/o Selbsthilfezentrum, Lipschitzallee 80, 12353 Berlin

Das Protokoll vom letzten Treffen findet ihr im tauschwiki.

Schwerpunktthema:
Schenk-Ökonomie
Input von:
Petra (TO Schöneberg) über den TR am Ammersee
N.N. (TR Helmholtzplatz (Prenzlauer Berg)

Event Date: 
Mon, 2015-02-23 15:15 - Mit, 2015-03-04 20:00

04.03. - Alternativen denken

Wirtschaften für Wohlstand und Lebensqualität. Ohne Wachstum – oder mit?
Die Konferenz „Alternativen denken“ bietet spannende Beispiele aus der Unternehmenspraxis, politische Debatten, Raum für das gemeinsame Lernen, Entwickeln und Vernetzen sowie die Ergebnisse des Projekts „Postwachstumspioniere“, das die Perspektive kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in die gesellschaftlichen Debatten um Wachstum und Postwachstum holt.

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH.

mehr Informationen

"Eine Einstellung zur Arbeit"

Ausstellung, Konferenz, Workshops
Do, 26. Februar 2015 — Mo, 06. April 2015

"Die Ausstellung holt Blicke auf Arbeit weltweit ins Haus der Kulturen der Welt nach Berlin: In einer einzigen Einstellung gedreht sind die ein- bis zweiminütigen Filme das Ergebnis von Workshops, die Antje Ehmann und Harun Farocki in 15 Städten der Welt abgehalten haben. Bei der hier gezeigten Auswahl von rund 100 Filmen geht es dabei weniger um eine thematische Kategorisierung, als vielmehr darum – zum Teil sehr feine – Fäden zwischen den einzelnen Beobachtungen zu spinnen und Beziehungen herzustellen, aber auch Brüche und Unterschiede in den Modi und Praktiken des Arbeitens zu verdeutlichen. Eine internationale Konferenz und ein Vermittlungsprogramm, konzipiert und entwickelt mit Ehmann und Farocki, greifen die Fragestellung der Ausstellung auf und verstehen sich so auch als Vermächtnis Harun Farockis.