Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

"Nachdenken über… Das rechte Maß"

(…) "Dabei leben wir heute in einem Raum und einer Zeit, in der die Grenze zwischen gern und gierig weit zur Gier hin verschoben worden ist. Nur so ist es möglich, dass ohne einen gellenden Aufschrei derzeit ein Prozent der Weltbevölkerung über 60 Prozent der Weltgütermenge verfügt und ein Fünftel über 83 Prozent. Die übrige Menschheit lebt fast buchstäblich von den Brosamen, die von den Tischen der Reichen - unseren Tischen - fallen.

Kartoffeln statt Konsum

"Wachstum ist gut. Ohne gibt es keinen technischen Fortschritt, keine soziale Gerechtigkeit und keine hinreichende Güterversorgung. – Soweit die gängige Lehrmeinung. Niko Paech vertritt die genau entgegengesetzte Ansicht.

"Wer glücklich ist, kauft nicht"

"Die Verantwortung für eine nachhaltige Wirtschaft sehen viele Experten bei den Unternehmen. Sie müssten ihre Geschäfte sozialer und umweltfreundlicher gestalten, heißt es. Auf der anderen Seite stehen aber auch die Konsumenten, die ihr hart verdientes Geld in immer neue Produkte investieren – ohne sie unbedingt zu benötigen.
Der Ressourcenverbrauch steigt damit unvermeidlich an und damit auch die Müllberge und der Energieverbrauch. Aber warum shoppen wir bis zum Umfallen?

Liebe Akteure im Weitlingkiez!

Es wird 2015 vier Treffen geben, die thematisch aktuell und relevant sind - es soll sich also auf jeden Fall lohnen, dabei zu sein. Als Uhrzeit haben wir uns für 19 Uhr entschieden. Der Ort bleibt die Freikirche in der Heinrichstraße. Die Steuerrungsrunde heißt in Zukunft AG (Arbeitsgruppe) Forum Weitlingkiez (FWK). Damit wollen wir signalisieren, dass wir für jede Unterstützung offen sind und niemand ein/e offizielle/r Sprecher/in sein muss, um mitwirken, nachdenken und vorbereiten zu können.

Das Forum findet statt: 10. Feb., 12. Mai, 8. Sept., 10. Nov., 19 Uhr.

AG FWK: 8.4., 10.6., 19.8., 14.10., 9.12., 13 Uhr, Stadtteilzentrum.

Wir freuen uns auf das erste Treffen in diesem Jahr am 10. Februar, 19 Uhr und würden uns sehr freuen, Sie dort begrüßen zu können.

Wie kann ich nachhaltig leben? - Beitrag in der ZEIT

"Der Jahreswechsel bringt viele dazu, sich etwas vorzunehmen: Wie wäre es zum Beispiel, nachhaltiger zu leben? ZEIT ONLINE hat drei Menschen besucht, die für sich einen Weg gefunden haben." (Zitat)


link zum Film (Dauer: 3:40 Min. / Datum: 30.12.2014)

Neues Mitglied: André

André war bei unserem Januar-Mitgliedertreffen als Interessent dabei und hat auch gleich die Gelegenheit genutzt einige Mitglieder und deren Tauschaktivitäten kennenzulernen. Er ist selbstständiger Ingenieur und kann vieles reparieren und auch transportieren, da er ein Auto hat. Er wohnt im Weitlingkiez.

Er bietet: Handwerkliche Arbeiten, Reparaturen aller Art, Autofahrten/Transporte,

Er sucht: Jemanden, der sein Büro organisiert, Wohnung reinigen und aufräumen

Mitglieder - Wir sind 33!

Liebe Mitglieder und Interessierte!

Die Mitgliederzahl des Tauschnetzes Lichtenberg wächst kontinuierlich. Die vielen Mitglieder bereichern das vielfältige Tauschangebot im Tauschnetz.
Danke an Alle, die bisher mitgewirkt haben und mitwirken!