Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

25.1. - "Garten_Werk_Stadt Lichtenberg"

wir laden Dich herzlich zu unserer Aktionsveranstaltung "Garten_Werk_Stadt Lichtenberg" am kommenden Samstag, den 25.01.2014, in die Begegnungsstätte RBO (Paul-Junius-Str. 64A, 10367 Berlin) ein.
Zwischen 12.30-19.00 Uhr werden verschiedene Vorträge und Workshops im Bereich Gemeinschaftsgärtnern stattfinden, wie z.B. zu Urban Gardening und zu Nachbarschaftlichem Wohnen und Gärtnern bis hin zu Salatampeln bauen und gemeinsamem Kochen.

Wir freuen uns auf Dich und wünschen Dir eine gute Woche.

10% für die Bankenrettung

IWF drängt auf Enteignung der Sparer
Bankenrettungen haben die Verschuldung auf Rekordwerte getrieben, die nur mit "finanzieller Repression" wie Zwangsabgaben für Sparer, Inflation und Schuldenschnitten einzudämmen seien
"Dass der Internationale Währungsfonds (IWF) für Schuldenschnitte eintritt und es deshalb auch in der "Rettungs-Troika" längst kracht, ist hinlänglich bekannt. Dass der IWF auch für Zwangsabgaben für alle Sparer eintritt, haben die Vorgänge in Zypern gezeigt, wo IWF, EU-Kommission und Europäische Zentralbank (EZB) die Sparer schon mit 10% für die Bankenrettung zur Kasse bitten wollten (Letzte Zwangsabgabe in Europa "endete vor Erschießungskommando"). Doch das ist nur der Anfang einer viel radikaleren Kur, die Europa verordnet werden soll, um die Rekordverschuldung wieder in erträgliche Bereiche zu bringen." ganzen Artikel lesen
Autor: Ralf Streck vom 06.01.2014 auf telepolis.de

Film: 13.1. - Master of the Universe

Ein Film von Marc Bauder
Filmvorführung und Diskussion

"Ein verlassenes Bankgebäude. Ein hochrangiger Investmentbanker.
Ein beunruhigender Blick in eine Parallelwelt. Er war einer der führenden Investmentbanker in Deutschland. Er machte Gewinne in Millionenhöhe. Jetzt sitzt er in einer verlassenen Bank mitten in Frankfurt. Zum ersten Mal packt ein echter Insider des internationalen Finanzgewerbes aus, einer der ehemals führenden Investmentbanker Deutschlands. Rainer Voss, der in seiner aktiven Zeit locker mit Millionen hantierte, erzählt aus eigener Anschauung, wie es in der glitzernden Finanzwelt wirklich zugeht, von all ihren Abgründen, Skrupellosigkeiten und quasi-religiösen Gesetzmäßigkeiten. Hat sich seit der globalen Finanzkrise etwas geändert? Voss' Ausblick gibt Grund zur Beunruhigung…"

MASTER OF THE UNIVERSE ist eine Produktion von bauderfilm in Koproduktion mit NGF Geyrhalterfilm, Hessischer Rundfunk, Südwestrundfunk und arte, gefördert mit Mitteln der Hessischen Filmförderung und des Fernsehfonds Austria.

zur Veranstaltungs-Webseite

Unsere neuen Flyer sind da!

Klimaneutral gedruckt (first climate) auf Recyclingpapier (100 % Altpapier).

Buch: Schulden - die ersten 5.000 Jahre


Ein ebenso radikaler wie befreiender Blick auf die Wurzeln unserer Schuldenkrise
Seit der Erfindung des Kredits vor 5000 Jahren treibt das Versprechen auf Rückzahlung Menschen in die Sklaverei. Die Geschichte der Menschheit erzählt David Graeber als eine Geschichte der Schulden: eines moralischen Prinzips, das nur die Macht der Herrschenden stützt. Damit durchbricht er die Logik des Kapitalismus und befreit unser Denken vom Primat der Ökonomie.

Ein radikales Buch im doppelten Wortsinn, denn Graeber packt das Problem der Schulden an der Wurzel, indem er bis zu ihren Anfängen in der Geschichte zurückgeht. Das führt ihn mitten hinein in die Krisenherde unserer Zeit: Von der Antike bis in die Gegenwart sind revolutionäre Bewegungen immer in Schuldenkrisen entstanden.

Jahrhundertfrage - an der Grenze des Wachstums - ARTE Dokumentation

"Der Raubtier-Kapitalismus schneidet sich ins eigene Fleisch. Die Abkehr von der sozialen Marktwirtschaft stößt bei immer mehr Menschen auf Widerstand. Immer mehr solidarische Strukturen, Konsumverweigerer, Selbstversorger und Aussteiger nehmen am Konsum-Wahnsinn nicht mehr teil.

Buch - Damit gutes Leben einfacher wird

"Immer mehr Menschen drosseln ihren Fleischkonsum und Plastikverbrauch oder ziehen Car-Sharing-Angebote dem eigenen Auto vor. Um den Energie- und Ressourcenverbrauch unserer Gesellschaft zu senken, muss diese Öko-Avantgarde jedoch in eine Massenbewegung transformiert werden. Hierzu bedarf es einer Fokussierung der Politik auf wirksame Suffizienzstrategien. Den Autoren gelingt es, die Idee des Maßhaltens erstmals in ein politisches Programm zu überführen und zu zeigen, wie es sich weitab von totalitärem Zwang in politische Praxis übersetzen lässt. Ein mutiger Vorstoß, das kontroverse Thema Suffizienzpolitik auf die politische Agenda zu setzen!" (Quelle: oekom verlag)