Langer TAG der STADTNatur am 19./ 20.Juni

"Am 19./20. Juni 2010 können wieder tausende Besucher erleben, dass man das Wort „Großstadtdschungel“ in der Hauptstadt durchaus wörtlich nehmen kann. Wanderfalke, Gottesanbeterin, Biber und Feuerfalter sind nur einige der wilden Hauptstadtbewohner, die sie mit etwas Glück am 4. Langen Tag der StadtNatur IN ECHT erleben können. So artenreich wie Berlin, so vielfältig wird auch das Programm des Langen Tags der StadtNatur 2010 sein: Ob Wildschweinpirsch, Kräuterwanderung, Paddeln im Mondschein oder Vogelkonzert bei Sonnenaufgang – unvergessliche Naturerlebnisse sind garantiert."
(Quelle: http://www.langertagderstadtnatur.de)

Folgende Programmpunkte gibt es für Lichtenberg

Rundgang führt durch den städtischen Zentralfriedhof Friedrichsfelde
Datum, Zeit: 19.6.2010, 16 - 17 Uhr und 20.6.2010, 14-15 Uhr
Treffpunkt: Gudrunstr. 20 (Friedhofseingang)

Der Rundgang führt durch den städtischen Zentralfriedhof Friedrichsfelde, der zwischen 1880 und 1908 von Hermann Mächtig als Parkfriedhof angelegt wurde. Erstmals in Berlin sollten hier Grünanlagen Vorrang haben vor Grabmalen. Seit 1900 ist der Landschaftspark auch ein bevorzugter Begräbnisort für führende Vertreter der deutschen Arbeiterbewegung und spiegelt damit ein Stück deutscher Geschichte wider. Einführung durch Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich kannst du einen Rundgang des Zentralfriedhof Friedrichsfelde.

In Dathes Fußstapfen - Schüler führen durch den Tierpark
Datum, Zeit: 20.6.2010, 9:30-11:30 Uhr
Treffpunkt: Am Tierpark 125, Eingang Bärenschaufenster
Bitte mitbringen: Fernglas
Sie sind noch Schüler und doch schon Experten, die Mädchen und Jungen der Dathe-Oberschule, die Sie als sachkundige Begleiter mit den exotischen Bewohnern in und um das Dickhäuterhaus des Berliner Tierparks bekanntmachen. Zum 100-jährigen Geburtstag von Prof. H. Dathe vermitteln Ihnen "Absolventen" der Tierparkschule nicht nur "tierbiologisches" Wissen, sondern auch viel Wissenswertes zum Umwelt- und Artenschutz und so manches "Persönliche" aus dem Leben der Zootiere.

Die einzigartige Tierwelt Madagaskars
ausgebucht
Zu den ungewöhnlichsten Bewohnern des Tierparks Berlin gehören die Lemuren von Madagaskar, die in freier Wildbahn nur dort und sonst nirgendwo auf der Erde zu finden sind. In der geografischen Abgeschiedenheit entwickelte sich im Laufe von Millionen Jahren die Tier- und Pflanzenwelt dieser vor Ostafrika gelegenen Insel völlig eigenständig. Lassen Sie sich bei der Begegnung mit den Exoten verzaubern von der urtümlichen Vielfalt und Schönheit einer Tierwelt, deren Überleben stark gefährdet ist.

Raubkatzen im Großstadt-Dschungel-Mit dem Kurator durchs Raubtierhaus
ausgebucht
Auge in Auge einer Raubkatze gegenüberzustehen, das ist - auch im Zoo - ein prickelndes Gefühl. Vor allem aber ist es ein Erlebnis. Zumal in Begleitung des Kurators, der neben der Biologie dieser artenreichen Raubtierfamilie auch Interessantes zu den einzelnen Katzen zu erklären weiß. Kommen Sie mit ins Alfred-Brehm-Haus des Tierparks Berlin, eines der größten Raubtierhäuser Europas, bewundern Sie die Tropenhalle, die interessanten Anlagen, lernen Sie ihre kleinen und großen Bewohner - von der Fischkatze über den Wüstenluchs bis hin zum Sumatra-Tiger - kennen.