20.3. - Destruktive Kooperation – ein scheiternder Geist des Kapitalismus?

Reihe "Das Unbehagen in der Kultur des Spätkapitalismus"
Thema heute: Richard Sennetts neues Buch über die Zukunft der Zusammenarbeit.

In den Schlüsselsphären des neuen Kapitalismus, also der Hochtechnologie, der „Finanzprodukte“ und der Kreativwirtschaft, dominiert die flexible Projektarbeit in Teams. Sennetts neues Buch basiert auf Interviews mit Menschen, die viel von ihrem Leben diesen Systemen destruktiver Kooperation geopfert haben, bevor sie in der Krise ihren Job verloren. Hatten sie vorher für gute Zusammenarbeit nur Hohn und Spott übrig, so fragen sie heute nach dem Wie gelingender Kooperation und dem Wert freundlich-lässiger Distanz zwischen Menschen, die sich in ihrer Verschiedenheit anerkennen können.

Vortrag und Diskussion mit Dr. Wolfgang Lenk

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit "Explodierende Plastikwörter".
Infos im Bildungswerk: Birgit Guth, guth@bildungswerk-boell.de

Die Veranstaltung wird realisiert mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Veranstalter
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Veranstaltungsort
Mehringhof, Raum: Blauer Salon, 10961 Berlin, Gneisenaustr. 2a