Newsletter Juni 2013


Wird diese eMail nicht korrekt dargestellt? Öffnen Sie sie im Browser.
 

Liebe Interessierte und Sympathisanten,

Juni - Halbzeit im Jahr und BALD ist Sommer. Eine heiße Zeit wünschen Hella und ergänzend Morena.

 

Neue Mitglieder

Stella ist seit Mai im Tauschnetz!
Sie bietet an: Übersetzungen Englisch-Deutsch, Schreibarbeiten, Lektorat/ Korrektur lesen und Webseitengestaltung mit Texten. Sie sucht Hilfe bei Grafik und Gestaltung.

Alles weitere findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de

 

So wars...

05.05. - Neu einkleiden mit dem Tauschnetz!

Bei sonnig-mildem Frühlingswetter machten wir uns morgens um 8 Uhr mit Sack und Pack - im wahrsten Sinne des Wortes - auf dem Weg zum Trödelmarkt auf dem Tuchollaplatz. Es wurde geliefert, gewühlt, gequatscht und natürlich nonstop getauscht.

Du kannst alle Fotos auf unserem flickr-Account ansehen!

Bitte nutze die Chance dabei zu sein. So eine Gelegenheit Klamotten loszuwerden und/oder neue zu bekommen darf man nicht verpassen. Außerdem ist es eine tolle Möglichkeit die Mitglieder kennen zu lernen.

Vielen Dank an alle die dabei waren. Wir hatten viel Spaß :)

 

Interessantes und weitere Termine in Lichtenberg

01.06. - Künstlermarkt, Kiezfest und Finissage auf dem Münsterlandplatz und im Bahnhof Lichtenberg

Die zweite Kunstmeile im Weitlingkiez 2013 geht langsam aber sicher zu Ende! Die Kunstmeile verabschiedet sich mit einer feierlichen Finissage in der Bahnhofsgalerie Lichtenberg um 14 Uhr von ihrem Publikum und allen Künstlern.

  • 14 Uhr Finissage zweite Kunstmeile Weitlingkiez im Bahnhof Lichtenberg
  • Eintritt frei
  • Infos zur Kunstmeile Weitlingkiez

  • Auf dem Interkulturellen Stadtteilfest "Wir im Kiez" am 01.06 schließt die Kunstmeile für dieses Jahr. Doch nicht ohne eine Große Feier: Auf dem Kunstmarkt kann man die Künstler live erleben und Kunstwerke käuflich erwerben.

  • von 13.00 bis 19.00 Uhr
  • Eintritt frei
  • Infos zum Stadtteilfest

  • 15.06. - Viva Victoria

    Ein buntes, vielfältiges Kinder-Jugend-und Familienfest für alle kleinen und großen Menschen. Mit dabei: Enten, Enten, Enten, Clownerie, coole Bands, heiße Musik, Sportliches, Lustiges, Leckeres und Kühles.
    Ab 14 Uhr rund um die alte schmiede, Spittastr. 40, 10317 Berlin.


    21.06. - Fête de la Musique

    Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique – das Fest der Musik – the Worldwide Music Day. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt.
    Inzwischen verbindet Fête de la Musique die Menschen in 340 Städten weltweit, davon 90 in Europa (ca. 35 in Deutschland). Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum gratis, dank all der Bands, Orchester, Chöre und Solisten, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten.
    Mehr Informationen/ Quelle: www.fetedelamusique.de
    Die musikalische Orten in Lichtenberg

     

    Geld, Gier und Gesellschaft

    Alles oder nix! Berliner Energietisch - noch bis 10.6.


    Endspurt für das Volksbegehren zur Rekommunalisierung der Energieversorgung in Berlin. Gefordert wird ein kommunaler Netzbetreiber mit direktdemokratischen Elementen und einer ökologischen Ausrichtung.
    Noch 79.758 Unterschriften bis zum Volksentscheid! 120.242 Berlinerinnen und Berlin sind schon dabei. 200.000 müssen es am 10. Juni sein. Das ist zu schaffen, aber es wird knapp.
    Hier kannst du das Volksbegehren Berliner Energietisch unterstützen


    brandeins Magazin - Schwerpunkt: Besitz

    Eine neue Dimension
    "Eigentlich ging uns das ganze Gerede über die Sharing Economy ziemlich auf die Nerven. Der junge Mensch, so war überall zu lesen, will nicht mehr konsumieren, sondern teilt, tauscht und verweigert sich dem System. Die Sharing Economy mag ein Modethema sein - aber dahinter steht eine Entwicklung von gewaltiger Dimension. Sie hat mit der Ablösung von Materie zu tun, mit einer dank Digitalisierung ganz neuen Verfügbarkeit von Gütern und dem, was für unser Wirtschaftssystem daraus folgt. Wichtiger als etwas zu besitzen wird es sein, den Zugriff auf Produkte, Dienstleistungen und Ideen zu haben." - Das Editorial von Gabriele Fischer (Quelle: http://www.brandeins.de/magazin/besitz/eine-neue-dimension.html)

    Mehr zur aktuellen Ausgabe der brand eins.


    500 Milliarden wären schön

    Der ganze Artikel ist zu finden bei der Kulturstiftung des Bundes
    Es geht auch anders. Nur wie? Der Filmemacher Andres Veiel hat Gespräche mit 25 ehemaligen Bankern geführt und daraus sein Theaterstück „Das Himbeerreich“ komponiert.
    Die beiden Journalisten Dirk Pilz und Harald Schumann haben sich mit Veiel in seiner Stammkneipe in Berlin-Kreuzberg getroffen und über Banker, die Verantwortung in der Politik und die Krise der Finanzwirtschaft gesprochen, über Einsamkeit, Theater und die Kraft des Dokumentarischen.

    Dirk Pilz/Harald Schumann "Herr Veiel, in Ihrem Stück versammeln sich fünf Ex-Banker und ein Fahrer und geben Lebensweisheiten von sich. Was soll das?"
    Andres Veiel "Es sind eben nicht Lebensweisheiten, sondern verdichtete Einsichten aus sehr langen Gesprächen, die ich mit Bankern, überwiegend ehemalige Vorstände, geführt habe. Ich habe den Akteuren der Krise beim Nachdenken zusehen können. Das hat dazu geführt, dass ich in Zonen kam, wo es um die eigene Verantwortung geht, um die Rolle, die jemand in einer Bank gespielt hat, auch bei der Öffnung der Banken in Richtung des Investmentbankings. Diese Gespräche drehten sich ja immer um sehr konkrete Fälle, die letztendlich alle auf Kosten der Steuerzahler gehen. In diesem Zusammenhang interessierte mich der Einzelne, der die fatalen Auswirkungen erkannt und wider besseres Wissen trotzdem mitgemacht hat."
    Pilz/Schumann "Das Stück ist also eine Montage aus Gesprächspassagen, es sind Zitate?"
    Veiel "Genau."
    Das gesamte Interview lesen


    Filme $ Artikel

    Artikel in der ZEIT - "Endloses Wachstum ist sinnlos" (28.2.2013)

    Kaufen für die Müllhalde (12.5.2013)


    Logo
     
     

    Netzwerkprofile:

     
     
    Vom Newsletter abmelden