Newsletter Dezember 2013


Wird diese E-Mail nicht korrekt dargestellt? Öffnen Sie sie im Browser.
 


Liebe Interessenten und Sympatisanten,

Auf gehts zur letzen Etappe des Jahres 2013. Weihnachten steht vor der Tür, die der Glühwein ist angesetzt und die Silvesterplanung hat auch schon begonnen. Fröhliche Weihnachten und einen Guten Rutsch wünscht Hella

Aktuelles

08.12 - Das TAUSCHNETZ auf dem Zille-Weihnachtsmarkt

Das Tauschnetz Lichtenberg ist mit einem Stand auf dem "2. Zille-Weihnachtsmarkt" auf dem Tuchollaplatz von 12:00 bis 19:00 Uhr vertreten. Getauscht werden frisch gebackene Waffeln, Kekse, Kuchen und selbstgemachten weihnachtlichen Chai-Tee gegen Flyer verteilen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder Gast der einen Tee, eine Waffel, Kekse oder Kuchen haben möchte, "muss" ein paar Flyer nach Hause mitnehmen und in der Familie, an die Nachbarn oder Freunde verteilen.

 

Neue Mitglieder

???

Wer ist wohl unser neues Mitglied? Vielleicht Sie? Kommen Sie am 08.12 an den Tauschnetz-Stand auf dem Tucholla-Platz. Es lohnt sich - schon allein wegen dem leckeren Chai-Tee!

 

So wars...

Berliner Tauschring Treffen

Unser Mitglied Morena war beim Berliner Tauschring Treffen im November und hat ein Protokoll zum Nachlesen erstellt. Zu finden ist das Protokoll unter: http://www.tauschwiki.de/wiki/Berliner_Tauschringe

 

Termine und Interessantes in Lichtenberg und Berlin

01.12. - 20. Lichtermarkt rund um's Lichtenberger Rathaus

Bereits zum 20. Mal lockt der Lichtermarkt am Lichtenberger Rathaus (Möllendorffstr. 6) mit einer bunten vorweihnachtlichen Mischung aus Basar und Bühne am Sonntag, 1. Dezember 2013, in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr seine Gäste. Um 14.00 Uhr eröffnen Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Sozialstadträtin Kerstin Beurich (beide SPD) den Markt.
Handarbeiten, Weihnachtsschmuck, die verführerischen Düfte von Gebackenem und Gebratenem und natürlich ein attraktives künstlerisches Begleitprogramm für Klein und Groß laden rund ums Rathaus Lichtenberg zum Genießen, Schauen und Mitmachen ein. Das Lichtenberger Puppentheater "Puppenpaule" ist wieder mit dabei und spielt um 15.00 sowie 16.30 Uhr für die jüngeren Besucher das weihnachtliche Stück "Der Stall mit dem Knall". Für gute Unterhaltung sorgen u.a. die Lichtenberger Diakoniebläser, Künstler der Tanzkiste Berlin e.V. mit einer Weihnachtsrevue, eine vietnamesische Volkstanzgruppe, Soundshake e.V., die Schlagersängerin Kathrin Jantke sowie als Special Guest DSDS-Starlett Lisa Wohlgemuth.
Der Lichtermarkt wird vom Bezirksamt (Amt für Soziales) organisiert. Er ist nicht kommerziell ausgerichtet, der Kauf der angebotenen Produkte unterstützt die ehrenamtliche Arbeit und das Engagement von Lichtenberger Initiativen, Schulen, Vereinen und Kirchgemeinden.


01.12. - 24.12 - Der Kiezkalender 2013 in Victoriastadt und dem Weitling-Kiez

Jeden Tag öffnet sich pünktlich um 17 Uhr ein Türchen im Kiez. Jeden Tag anders, jeden Tag überraschend...

Bringt Lichtquellen aller Art zu diesem winterlichen Ereignis mit! Mehr Infos gibt es Hier

1. Dez. Türschmidtstraße 34a
2. Dez Margaretenstraße 2
3. Dez Pfarrstraße 139
4. Dez Kaskelstraße 15
5. Dez Kaskelstraße 37
6. Dez Tuchollaplatz
7. Dez Giselastraße 32
8. Dez Kaskelstraße 26
9. Dez Kaskelstraße 17
10. Dez Spittastraße 24
11. Dez Pfarrstraße 116
12. Dez Wönnichstraße 104
13. Dez Münsterlandstraße 33
14. Dez Kaskelstraße 49
15. Dez Giselastraße 35
16. Dez Türrschmidtstraße 33
17. Dez Spittastraße 41
18. Dez Spittastraße 40
19. Dez Sophienstraße 28a
20. Dez Kaskelstraße 51
21. Dez Spittastraße 13
22. Dez Spittastraße 11
23. Dez Pfarrstraße 96
24. Dez Türrschmidtstraße 24


10.12. - Franziska Troegner - Grünkohl, Gänse und Geschenke: Eine Weihnachtslesung

"Alle Jahre wieder" ausgerechnet am heiligen Abend haben die Menschen den größten Stress des Jahres. Es knallen die Türen, es fließen die Tränen, Enterbungen werden ausgesprochen. Und warum das alles:
Weil kein Lametta im Haus ist.
Der Weihnachtsbaum nicht in den Ständer passt.
Die Weihnachtsbaumbeleuchtung ausfällt.
Die geschenkte Hose zu eng ist. u.s.w.

Foto: Marion Schröder, Hamburg

Die Schauspielerin Franziska Troegner stimmt ihr Publikum mit heiteren Weihnachtsgeschichten auf das kommende schönste Fest des Jahres ein.

Dienstag | 10.12.2013 | 19 Uhr | Eintritt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro für InhaberInnen eines gültigen Bibliothekausweises

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek

Frankfurter Allee 149 | 10365 Berlin | Tel. 555 6719

Karten erhältlich während der Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-19 Uhr | Mi 13-19 Uhr | Sa 9-15 Uhr


12.12.2012 - 04.01.2014 - Die BRAUSEBOYS-Jahresbilanz - AUF NIMMERWIEDERSEHEN 2013

Es ist wieder so weit! Die Brauseboys setzen an zu ihrer rituellen Jahresbilanz im KOOKABURRA und verabschieden das Jahr 2013 zünftig aus der Zeitgeschichte.

Das Jahr 2013 hielt viele verwirrende Ereignisse bereit. Gut, dass sie jemand ordnet! Bereits seit 10 Jahren präsentieren Paul Bokowski, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning jede Woche ihre Beobachtungen und Erkenntnisse in ihren Leseshows, nun holen sie aus zu einer Verabschiedung des vergangenen Jahres, die sich gewaschen hat: Was bleibt? Was wird bloß für beendet erklärt? Und was gehört endgültig auf den Schrott der Geschichte geworfen?

Die besten Texte und scharfsinnigsten Betrachtungen von der Weddinger Vorlese-Boygroup. Satire vom Blatt, Liedgut vom Klavier und Bilder von der Wand. – Ein Multimediaereignis!

"Ich habe die Brauseboys schon diverse Male live gesehen und kann sagen: IMMER WIEDER ganz großes Kino. Die Jungs sind erfrischend ehrlich und ungekünstelt. Ihre Texte sind durchgängig normal und gerade deshalb so irrwitzig skurril wie es nur die Realität sein kann. Am Besten ihr hört es euch selbst an. Ich jedenfalls bin definitiv auch bei dem Jahresrückblick 2013 dabei!" - Hella

vom 12.12.2013 - 04.01.2014
im Comedy-Club - Kookaburra
Schönhauser Allee 184
10119 Berlin

 

Geld, Gier und Gesellschaft

Buchtipp: Selfmade City

Berlin: Stadtgestaltung und Wohnprojekte in Eigeninitiative

Klappentext
Herausgegeben von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Berlin gilt als Stadt der Raumpioniere, als Ort selbstinitiierter Raumaneignung. Nischen und Lücken werden besetzt, vergessene Orte und Bestandsbauten neu bespielt. Durch selbstbestimmtes räumliches Gestalten, Bauen, Wohnen und Arbeiten - sei es in Form von Baugruppen, Genossenschaften, Co-Working-Spaces oder anderen Projektformen - ist in Berlin innerhalb der letzten zehn Jahre eine architektonische Vielfalt und Qualität entstanden wie in kaum einer anderen europäischen Stadt.


Film: Weniger ist mehr - Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben

"In einem Selbstversuch will die Journalistin Karin de Miguel Wessendorf herausfinden, wie zukunftsfähig ihr eigener Lebensstil ist. In Deutschland, Frankreich, Spanien und England geht sie der Jahrhundertfrage nach: Wie können wir trotz der Grenzen der Ressourcen unseres Planeten einen guten Lebensstandard aufrechterhalten?"Hier gehts zum Film.

 

Logo
 
 

Netzwerkprofile:

 
 
Vom Newsletter abmelden