Offener Lesekreis: Der Krise auf der Spur

Die Wiederentdeckung verschütteter Kritik - Texte lesen+diskutieren

Offener Lesekreis mit Texten verschiedener AutorInnen zum Thema Krise. Es werden Texte im Mittelpunkt stehen, die öfter in Vergessenheit geraten sind. Im ersten Teil des Lesekreises (2013) wurde klar, dass an bestimmten Punkten die tiefere theoretische Beschäftigung mit zentralen Fragen notwendig ist, um die Ursachen der Krise besser verstehen und Handlungsalternativen entwickeln zu können.
Gerade in der Folge der 68er Bewegung wurden viele spannende Gedanken entwickelt, die heute nur noch wenigen bekannt sind. Der ständige Versuch der Bewegung aus theoretischen Erkenntnissen geeignete Strategien und Aktionen zu entwickeln, könnte uns heute wichtige Handlungsanstöße liefern.

Wir wollen uns gemeinsam mit verschiedenen, auch älteren Texten beschäftigen und den Gedanken an die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Entwicklungen aufleben lassen. Die aktuelle kapitalistische Krise ist als gesellschaftliche Krise zu begreifen, daher ist es notwendig in der Analyse tiefer anzusetzten.

Der Lesekreis bietet allen Interessierten die Möglichkeit, anhand gemeinsam ausgewählter Texte die Hintergründe zur aktuellen Wirtschaftskrise genauer zu beleuchten und mit Hilfe gemeinsamer Analyse und Diskussion besser zu verstehen.
NeueinsteigerInnen sind willkommen!

Donnerstag, 28. August 2014 - 20:00 – 22:00
Donnerstag, 16. Oktober 2014 - 20:00 – 22:00
Donnerstag, 30. Oktober 2014 - 20:00 – 22:00
Donnerstag, 13. November 2014 - 20:00 – 22:00

Adresse:
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Kottbusser Damm 72, 10967 Berlin

mehr Informationen