Newsletter Dezember 2014


Wird diese E-Mail nicht korrekt dargestellt? Öffnen Sie sie im Browser.
 

Liebe Interessenten und Sympathisanten,

die Adventszeit beginnt und passend dazu wird es kalt. Dies ist der letzte Newsletter im Jahr 2014. Morena und Hella wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche und entspannte Adventszeit, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bleiben Sie uns gewogen
Morena und Hella

Aktuelles

03.12. - Treffen in der Kiezspinne

Sie interessieren sich für das Tauschnetz und möchten wissen wer wir sind und was wir machen? Am 3.12.2014 um 18 Uhr, treffen wir uns zum gemeinsamen Abendbrot zusammen mit Ihnen in der Kiezspinne! Jeder bringt eine Kleinigkeit mit. Hier haben Sie die Möglichkeit die Mitglieder kennen zu lernen und konkrete Fragen rund ums Tauschen zu stellen. Lassen Sie sich überzeugen und wer weiß, vielleicht sind Sie unser neuestes Mitglied!

Das Treffen wird regelmäßig, immer am ersten Mittwoch im Monat, stattfinden. Bei schönem Wetter draußen und in den Wintermonaten in der Kiezspinne.

 

So wars...

30.11. - Lichtermarkt

Am ersten Advent lud das Lichtenberger Lichterfest am Rathaus Lichtenberg zum Besuch ein. Einige Mitglieder des Tauschnetzes trafen sich zum gemeinsamen Marktbesuch und Glühwein trinken. Nicht nur Leckereien wie Punsch, Waffeln und Kuchen warteten auf uns, sondern auch ein breites Angebot an Ständen. Vom Bühnenprogramm haben wir leider nicht so viel mitbekommen. Dafür haben wir die vielen verschiedenen Stände bestaunt und haben hier und dort einige Geschenke (für unsere Liebsten oder uns selbst) gekauft.


29.11. - Mitglieder-Orga-Treffen

Am letzten Sonnabend haben wir (9 Mitglieder + 4 Gäste) uns in der Kiezspinne getroffen, um einige organisatorische Dinge zu besprechen - und weil wir uns eben auch schon sehr lange nicht mehr getroffen haben! Neben Tee, frischer Ananas, Gebäck und Schokolade wurde Einiges besprochen. Friedlinde berichtete von der allmonatlichen Vokü im Piekfeinen Laden in der Wönnichstraße. Außerdem gab es eine Vorstellungsrunde und die Möglichkeit sich über aktuelle Gesuche/ Angebote auszutauschen. Von den vier Gästen, waren Dana und Max da, die Non-Profit-Management studieren und uns mit ihrem Semesterprojekt beglücken. Es ist eine Projektstudie von HWR-Studierenden zum Thema Partizipation in Lichtenberg (siehe Text oben). Außerdem ging es um das Thema "Schenken und Tauschen im Tauschnetz", sowie die Planung für 2015. Ich (Morena) werde ab April planmäßig eine Weile nicht da sein. Daher (und auch generell) wäre es gut, wenn es eine Verantwortlichen-Gruppe gibt, die sich regelmäßig trifft. Bisher gibt es verschiedene Bereiche die von Mitgliedern abgedeckt werden. Anne kümmert sich um die Facebook-Seite, Hella um den Newsletter und Morena um die Finanzen. Außerdem gibt es einige wechselnde und kontinuierliche Mitglieder, die bei dem Ständen (bei Kiezfesten) mithelfen.

 

Termine und Interessantes in Lichtenberg und Berlin

Lebendiger Adventskalender

"Ganz verschiedene öffentliche Einrichtungen in den Stadtteilen Fennpfuhl, Alt-Lichtenberg und Frankfurter-Allee-Süd öffnen auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des lebendigen Adventskalenders ihre "Türchen" zum gemütlichen Beisammensein, Adventsbasteln und Plätzchenbacken oder auch zu Lesungen und Theateraufführungen. Ab dem 1. Dezember sind alle Lichtenbergerinnen und Lichtenberger herzlich eingeladen, die vielfältigen Angebote im Kiez zu nutzen. (…) Der "Lebendige Adventskalender" ist ein gemeinsames Projekt von freien, öffentlichen und kirchlichen Trägern aus den drei Stadtteilen zusammen mit dem Stadtteilzentrum Lichtenberg Nord. Die gemeinsame Aktion findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt, nachdem schon im letzten Jahr ein tolles Programm geboten wurde."

Weitere Informationen:
Stadteilzentrum Lichtenberg-Nord
Stadtteilkoordinatorin Daniela Dahlke
Fanningerstraße 33, 10365 Berlin
Kontakt: 030 / 5548 9635 oder 0157 / 3208 0050


(K)ein Weihnachtsmarkt in der Viktoriastadt?

"Werte Nachbarn, einen Zille Weihnachtsmarkt wird es, wie in den vergangenen zwei Jahren, so dieses Jahr nicht geben. Im Kiez hat sich dieses Jahr niemand gefunden, der bereit wahr die Orga zu übernehmen. Doch trotzdem wird es einen Weihnachtsmarkt am 13.12. auf dem Tuchollaplatz geben ;) Sascha Halbas, der auch unseren Wochenmarkt auf dem Tuchollaplatz organisiert, wird am 13.12. einen weihnachtlichen Markt ausrichten. Wer Interesse hat sich zu beteiligen, der wende sich an:
Sascha Halbas 0177-5926802, mail@maerkte-halbas.de"


04.12. - Gratis-Kino "Von Hohenschönhausen nach Niederschöneweide"

Deutschland 2014, 73 Min., Regie: Volker Meyer-Dabisch 25 Jahre nach dem Fall der Mauer fährt ein Fahrrad mit einem schweren alten Fahrradanhänger durch die Bezirke Hohenschönhausen und Schöneweide. Im Gepäck ein Stuhl und eine Kamera. Herausgekommen ist ein vielschichtiges Portrait über die Bewohner und eine Stadt im Aufbruch. Der ehemalige Stasibezirk Hohenschönhausen wartet sicher noch weitere 25 Jahre bis die Aufklärung dem Schweigen Platz macht, auf das ich in weiten Teilen noch gestoßen bin. Ein Pfarrer sprach von einem »Schleier der Angst« der zu DDR Zeiten über dem Bezirk hing- ein wenig spürt man ihn noch.

Schöneweide ist nach einer langen Geschichte des industriellen Niedergangs und einem negativen Höhepunkt als Zentrum der neonazistischen Bewegung in Berlin jetzt im Aufwind. Der Club Kiki Blofeld, in Mitte vertrieben, hat hier eine neue Heimat gefunden. Gerke Freyschmidt, der Inhaber erzählt begeistert vom Bezirk in dem vieles im Umbruch ist, von dem Charme des Unfertigen und Improvisierten, hier sind noch viele Leerstellen zu besetzen, Projekt zu realisieren. Ein Ort für Abenteurer, die Sonne spiegelt sich golden auf einem riesigen leerstehenden Industriegebäude direkt an der Spree. Das Gold wird langsam zu Grau, der Tag ist zu Ende, und wie es scheint freuen sich hier viele auf jeden neuen Tag. Der Regisseur Volker Meyer-Dabisch wird anwesend sein und im Anschluss mit dem Publikum diskutieren.

Donnerstag | 04.12.2014 | 20 Uhr

Rudolf-Reusch-Str. 16 | 10367 Berlin

Eintritt und Popcorn frei. Getränke gegen Spende. Die Veranstaltung wird gesponsert von Bündnis 90/Die Grünen

 

Geld, Gier und Gesellschaft

Artikel: "Zinsniveau taucht unter Null"

Mit dem Titel: "Postwachstumsökonomie" ist derzeit ein Artikel auf telepolis zu lesen. "Die Geldhaltegebühren, die die EZB den Geschäftsbanken auferlegt hat, werden von diesen zunehmend in Richtung der "Großkunden" durchgereicht. Nach der Skatbank denkt auch die Commerzbank über "Guthabengebühren" nach. Der Druck des Geldes wird es in Aktien und Boden fließen lassen und die Diskussion um die Eigentumsrechte auf Grund und Boden befeuern." (…) "Woher soll das Wachstum von Geldvermögen kommen, wenn eine Volkswirtschaft nicht mehr wächst? Wie sollen 3% Verzinsung für alle erreichbar sein, wenn das Wirtschaftsoutputwachstum nahe Null liegt? Jahrzehntelange jährliche Wachstumsraten von über 0% haben eine Gewöhnung geschaffen, die nun mit dem Erreichen eines Wachstumsplateaus aufgebrochen wird." (…)

Autor: Norbert Rost

Datum: 20.11.2014

Quelle/ ganzer Artikel


"Der Kapitalismus" - Doku-Reihe auf Arte

"Ein Leitfaden zur Förderung sozialer Innovationen für nachhaltigen Konsum Ob Bürgerenergie-Genossenschaften oder das gemeinsame Nutzen von Autos oder Werkzeugen – soziale Innovationen gestalten unsere Konsumwelt nachhaltiger. Welche Typen sozialer Innovationen es gibt und wie man ihre Potenziale systematisch fördern kann, zeigt dieser Leitfaden des UBA. Die Broschüre richtet sich unter anderem an Politik, Verwaltung, Stiftungen, Umwelt- und Verbraucherorganisationen sowie Bildungseinrichtungen. Auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern bietet sie Anregungen, welche Ideen es bereits gibt. Wissenschaftlich unterscheiden lassen sich zum Beispiel die Innovationstypen "Konsumgemeinschaften", wie Tauschbörsen oder Leihläden, und "Do-it-yourself", wie Nähcafés oder private Reparatur-Werkstätten. Möglichkeiten, sie zu fördern, sind zum Beispiel, Plattformen für den Austausch zu bieten, Ideenwettbewerbe auszuloben und Projekte finanziell zu unterstützen."
Quelle
Download des Leitfadens als PDF


 

Filme $ Artikel

Wäsche waschen mit Kastanien

 

Logo
 
 

Netzwerkprofile:

 
 
Vom Newsletter abmelden