Newsletter März 2015


Wird diese E-Mail nicht korrekt dargestellt? Öffnen Sie sie im Browser.
 

Liebe Interessenten und Sympatisanten,

der Frühling naht, Zeit für den Frühlingsputz! Wer tauscht mit mir? Ich suche jemanden der die Fenster putzt, ich übernehme dafür den Boden... Viele Grüße an alle Interessenten wünscht Hella.

Aktuelles

03.03. - Berliner Tauschring Treffen

Das Berliner Tauschring Treffen ( das erste in diesem Jahr) findet statt am 3. März 2015, 18:00 Uhr beim Tauschring Neukölln-Süd
c/o Selbsthilfezentrum, Lipschitzallee 80, 12353 Berlin.

Schwerpunktthema: Schenk-Ökonomie mit Input von Petra (TO Schöneberg) über den TR am Ammersee N.N. (TR Helmholtzplatz (Prenzlauer Berg).

Das Protokoll vom letzten Treffen findet ihr im tauschwiki.


04.03. - Mitglieder und Interessenten treffen sich in der Kiezspinne

Auch im März findet wieder unser Infotreffen für Interesesnten und Mitglieder statt. Wann? Ab 18 Uhr bis open end. Wo? Im Foyer der Kiezspinne. Wo genau sieht du auf der Karte (openstreetmap) Was machen wir? Gemeinsames Abendbrot, jeder bringt was mit und besprechen dabei Tausch-Themen usw. Alle Mitglieder und Interessenten sind eingeladen. Es ist eine offene Runde, wer erst später kommen kann ist dennoch herzlich eingeladen.

 

Neue Mitglieder

Frank

Seit gut zwei Jahren lebe ich in Lichtenberg. Ich konnte hier eine schöne Wohnung anmieten, die noch nicht perfekt ist und wohl nie perfekt sein wird. Ich bin Bankkaufmann und Wirtschaftsingenieur (TU Berlin). Ein Hauptinteresse liegt bei mir im Finanzbereich, als Basis, um Freiheit genießen zu können: immer genug Geld im Portemonnaie zu haben, ist schon sehr angenehm. Wobei Geld natürlich nicht alles ist.

Weitere Interessen von mir sind, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
Kultur, Musik, Balkongärtnern, Radfahren, Kochen, Geschichte, gute Literatur, Heimwerken und, und, und ...

Er bietet:

  • Handwerkliche Arbeiten
  • Finanzberatung
  • Schuldnerberatung

  • Er sucht:

  • Wohnungsbetreuung

  • Herzlich Willkommen im Tauschnetz Lichtenberg!

     

    Termine und Interessantes in Lichtenberg und Berlin

    07.03. - 08.03. - Polly & Bob Tausch Glück - Tauschmarkt für Kinderkleider & Spielzeug

    Tausche gebrauchte Kinderkleider, Bücher und Spielzeug, ohne zusätzliche Kosten im FamoX Familienzentrum Friedrichshain (U-Bhf Samariterstraße).

    Mehr Infos im Internet: http://www.oxxymoron.de

    07.03. und 08.03.2015 | ab 13 Uhr
    FamoX Familienzentrum Friedrichshain
    Scharnweberstr. 25-26
    10247 Berlin
    http://www.oxxymoron.de


    12.03. - Buchvorstellung: Sabine Rennefanz liest aus "Eisenkinder – die stille Wut der Wendegeneration"

    Über den Radikalismus von Jugendlichen in der Zeit nach dem Verschwinden der DDR spricht die Autorin Sabine Rennefanz am Donnerstag, 12. März, um 19.30 Uhr im Museum Lichtenberg, Türrschmidtstraße 24. Die Redakteurin der Berliner Zeitung geht in ihrem Buch "Eisenkinder – Die stille Wut der Wendegeneration" der Frage nach, was junge Menschen radikalisiert und was sie dazu bewegt, sich gegen die Gesellschaft aufzulehnen, in die sie hinein geboren wurden.

    Derselben Altersgruppe wie das Neonazi-Trio "NSU" angehörend, suchte sie nach einem anderen, nicht minder polarisierenden Weg persönlichen Widersetzens. In ihrer Publikation fragt sie danach, wie Jugendliche für radikale Ideen empfänglich werden und was sie forttreibt vom gesellschaftlichen Konsens.

    Die Veranstaltung begleitet und ergänzt die Ausstellung "Widerspenstig und widerständig – Jugendkultur in Lichtenberg 1960 – 1990", die bis zum 20. April im Museum gezeigt wird. Geöffnete ist dienstags bis freitags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Zu sehen sind Foto-, Film- und Tonzeugnisse von alltäglicher und politischer Jugendkultur, von politisch agierenden Gruppen in Lichtenberger Kiezen.
    In Schülerwerkstätten, Vorträgen und Foren können sich Besucher über widerspenstiges und widerständiges Verhalten auch in der Gegenwart austauschen.

    Das Begleitprogramm zur Ausstellung im Internet: www.museum-lichtenberg.de | www.facebook.com/Ausstellung.WiderspenstigundWiderstaendig

    Donnerstag | 12.03.2015 | 19.30 Uhr | Eintritt 3 Euro

    Museum im Stadthaus Lichtenberg

    Türrschmidtstraße 24 | 10317 Berlin | Tel. 57797388 -14/18


    13.03. - Grusel- und Horrorlesung "Gänsehautmomente" - Gratis

    Am Freitag den 13. März präsentieren Carsten Sygusch und Dirk Heinrich im Periplaneta Literaturcafé eine Grusel- und Horrorlesung. Mit seiner markanten Stimme liest Dirk Heinrich Kurzgeschichten von bekannten Autoren der Schauerliteratur, u. a. Edgar Allan Poe, H. P. Lovecraft und Bram Stoker. Carsten Sygusch unterlegt die Geschichten mit Geräuschen und Sounds, um eine düstere und fesselnde Atmopshäre zu erzeugen.
    Eine atmosphärische Lesung mit Niveau und sicher nicht nur für Gruselfans.

    Dirk Heinrich ist Redakteur, Moderator und Darsteller bei Grusel- und Horror-Events. Zudem arbeitet er als Synchron- und Werbesprecher, Hörbuch- und Hörspielsprecher und gibt Lesungen.

    Carsten Sygusch ist Musiker, Songwriter und Produzent. Er erstellt Werbespots, Jingles und arbeitet mit verschiedenen Bands zusammen.

    Ab 20.00 Uhr im Periplaneta Literaturcafé, Bornholmer Straße 81a, Berlin-Prenzlauer Berg. Mehr Infos auf der Website.

    Freitag | 13.03.2015 | 20 Uhr | Eintritt Frei

    Periplaneta Literaturcafé

    Bornholmer Straße 81a | 10439 Berlin | Tel.: 03044673433 | http://www.periplaneta.com/


    26.03. - Vortrag: Die Geschichte vom Dorf Friedrichsfelde – Zeitreise durch 750 Jahre

    Ursprünglich als Rosenfelde erstmals 1265 urkundlich erwähnt, entwickelt sich das heutige Friedrichsfelde zum größten Ortsteil vom Bezirk Lichtenberg. Friedrichsfelde wurde in den zurückliegenden Jahrhunderten zu einer Großstadt mitten in der Metropole Berlin. Lag es ursprünglich vor den Toren Berlins, ist es heute ein fester Bestandteil von Berlin. Es spiegelt in seiner Gesamtheit ein Stück wechselvolle Geschichte wieder, die von Klaus-Dieter Stefan aufgezeigt wird.

    Karten für die Konzerte im Schloss Friedrichsfelde können Sie telefonisch unter (030) 51 53 14 07 oder per Email unter info@schloss-friedrichsfelde.de bestellen. Eine weitere Möglichkeit besteht an der Tierparkkasse am Schloss Friedrichsfelde.

    Der Einlass beginnt jeweils 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn und erfolgt über den Tierpark-Eingang am Schloss Friedrichsfelde. Die Karten berechtigen nicht zum Besuch vom Tierpark Berlin.

    Donnerstag | 26.03.2015 | 19 Uhr | Eintritt 7 Euro

    Schloss Friedrichsfelde
    Am Tierpark 125 | 10319 Berlin | Tel. 51 53 14 07

     

    Geld, Gier und Gesellschaft

    52.000.000.000 Euro

    "52.000.000.000,- Euro flossen 2010 in Form staatlicher Subventionen in umweltschädliche Projekte, d.h. Aktivitäten, die sich negativ auf Klima, Luft, Boden, Wasser und die Artenvielfalt auswirken, umweltbezogene Gesundheitsbelastungen hervorrufen oder den Rohstoffverbrauch erhöhen. Umweltschädliche Subventionen machten damit etwa ein Drittel aller Subventionen aus. Mit 24,2 Milliarden Euro entfiel der größte Teil auf den Verkehrssektor wie die Entfernungspauschale oder die Energiesteuerbefreiung des Kerosins. Weitere 21,6 Milliarden Euro gingen an die Energiebereitstellung und -nutzung. Hierunter fallen u.a. die Steinkohlesubventionen sowie die kostenfreie Zuteilung von CO2-Emissionen. Es folgten das Bau- und Wohnungswesen mit 5,9 Milliarden Euro sowie die Landwirtschaft mit 0,5 Milliarden Euro. Der Wert letzterer dürfte allerdings in Wirklichkeit wesentlich höher sein, da bei der Landwirtschaft die Erhebung umweltschädlicher Subventionen besonders schwierig ist.
    Durch die Subventionierung umweltschädlicher Produkte sowie Produktions- und Verhaltensweisen werden nicht nur die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Techniken behindert, sondern vor allem Schäden an Umwelt und Gesundheit verursacht, deren Beseitigung Milliarden Euro kostet.
    "

    Quelle: Umweltbundesamt, Fachbroschüre "Umweltschädliche Subventionen in Deutschland"


    "Gutes einfach verbreiten." - Handbuch für erfolgreichen Projekttransfer

    Handbuch für erfolgreichen Projekttransfer.
    "Eigentlich gilt: Wer Erfolg hat, kommt groß raus, wächst, bewegt immer mehr. Doch für viele soziale Projekte ist das einfacher gesagt als getan. Ein E-Book zeigt nun, wie Ideen Flügel bekommen – geschrieben von 56 erfahrenen Projektemachern für alle, die Gutes einfach verbreiten möchten. Eine Initiative der Stiftung Bürgermut in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung und dem Bundesverband Deutscher Stiftungen.
    Das E-Book "Gutes einfach verbreiten." beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Verbreitung von guten Ideen. Es richtet sich an soziale Innovatoren, haupt- und ehrenamtliche Projektmacher, Mitarbeiter in gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen.

    Auf rund 400 Seiten finden Projektmacher jede Menge Transferwissen, Erfahrungsberichte und praktische Tipps.""Dazu illustrieren zahlreiche Fallbeispiele, wie Organisationen Fragen der Strategie, Finanzierung oder Wahl des Kooperationspartners angehen. Das Besondere: Die allermeisten Beispiele, Videos, Interviews und Checklisten stammen von insgesamt 56 Praktikern, die jede Menge Erfahrung mitbringen und dabei helfen, Fehler nicht zu wiederholen.
    Das E-Book ist ein Buch von vielen für viele. Es entstand aus zahlreichen Diskussionen, Vorträgen und guten Fragen auf den openTransferCAMPs in Berlin, Köln und München. Es steht unter einer Creative Commons-Lizenz, das heißt, es kann und soll frei weiterverbreitet werden.
    Das E-Book für alle, die gute Ansätze noch weiter verbreiten möchten, ist kostenlos im Online-Buchhandel erhältlich und steht ab sofort zum Download (PDF) auf www.opentransfer.de bereit."

     

    Noch mehr....

    Wir sind bei Facebook!

    ...da gibt's noch mehr Termine in, über, von und zu Lichtenberg, das Tauschen und die Gesellschaft in der wir Leben.

     

    Logo
     
     

    Netzwerkprofile:

     
     
    Vom Newsletter abmelden