Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

Buch: Schulden - die ersten 5.000 Jahre


Ein ebenso radikaler wie befreiender Blick auf die Wurzeln unserer Schuldenkrise
Seit der Erfindung des Kredits vor 5000 Jahren treibt das Versprechen auf Rückzahlung Menschen in die Sklaverei. Die Geschichte der Menschheit erzählt David Graeber als eine Geschichte der Schulden: eines moralischen Prinzips, das nur die Macht der Herrschenden stützt. Damit durchbricht er die Logik des Kapitalismus und befreit unser Denken vom Primat der Ökonomie.

Ein radikales Buch im doppelten Wortsinn, denn Graeber packt das Problem der Schulden an der Wurzel, indem er bis zu ihren Anfängen in der Geschichte zurückgeht. Das führt ihn mitten hinein in die Krisenherde unserer Zeit: Von der Antike bis in die Gegenwart sind revolutionäre Bewegungen immer in Schuldenkrisen entstanden.

Jahrhundertfrage - an der Grenze des Wachstums - ARTE Dokumentation

"Der Raubtier-Kapitalismus schneidet sich ins eigene Fleisch. Die Abkehr von der sozialen Marktwirtschaft stößt bei immer mehr Menschen auf Widerstand. Immer mehr solidarische Strukturen, Konsumverweigerer, Selbstversorger und Aussteiger nehmen am Konsum-Wahnsinn nicht mehr teil.

Buch - Damit gutes Leben einfacher wird

"Immer mehr Menschen drosseln ihren Fleischkonsum und Plastikverbrauch oder ziehen Car-Sharing-Angebote dem eigenen Auto vor. Um den Energie- und Ressourcenverbrauch unserer Gesellschaft zu senken, muss diese Öko-Avantgarde jedoch in eine Massenbewegung transformiert werden. Hierzu bedarf es einer Fokussierung der Politik auf wirksame Suffizienzstrategien. Den Autoren gelingt es, die Idee des Maßhaltens erstmals in ein politisches Programm zu überführen und zu zeigen, wie es sich weitab von totalitärem Zwang in politische Praxis übersetzen lässt. Ein mutiger Vorstoß, das kontroverse Thema Suffizienzpolitik auf die politische Agenda zu setzen!" (Quelle: oekom verlag)

Kauf nix Tag am 30. November

"Der Konsumerismus frisst die Herzen der Menschen auf. Shoppen ist eine Sucht - die kurzfristige Befriedigung der eigenen Sehnsucht - stimuliert durch eine allgegenwärtige Werbemaschinerie, durch Film und Fernsehen - ein komplexer pawlowscher Reflex - eine Konditionierung, welche die Freude am eigenen Schaffen, die eigene Kreativität und Produktion ersetzen und unterdrücken soll", so steht es im Aufruf für den diesjährigen Kauf nix Tag. Aktionsideen und weitere Infos findesst du bei bewegung.taz

Berliner-Tauschring-Treffen (BTR)

Am 22.10.2013 fand wieder das Treffen der Berliner Tauschringe statt. Das Protokoll steht in anonymer Version im Tauschwiki als PDF bereit.
Themen waren u.a.: Ausfall ToG, Datenschutz in Tauschringen, Befragung zur Motivation der Mitglieder, In wie weit wird organisatorische Arbeit/ Aktivität von Mitgliedern seitens der bestehenden Orga gefördert oder gehemmt?
Das nächste Berliner-Tauschring-Treffen findet am 27.1.2014 statt.

Buntes Programm in den Lichtenberger Bibliotheken

Die Lichtenberger Bibliotheken bieten ein umfangreiches Programm im Dezember an. Schau dir alle Termine im Newsletter an

1.12. - Lichtermarkt rund ums Lichtenberger Rathaus

Bereits zum 20. Mal lockt der Lichtermarkt rund um's Lichtenberger Rathaus (Möllendorffstr. 6) mit einer bunten vorweihnachtlichen Mischung aus Basar und Bühne am Sonntag, 1. Dezember 2013, in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr seine Gäste. Um 14.00 Uhr eröffnen Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und SozialstadträtinKerstin Beurich (beide SPD) den Markt. Handarbeiten, Weihnachtsschmuck, die verführerischen Düfte von Gebackenem und Gebratenem und natürlich ein attraktives künstlerisches Begleitprogramm für Klein und Groß laden rund ums Rathaus Lichtenberg zum Genießen, Schauen und Mitmachen ein.