Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

20.3. - Destruktive Kooperation – ein scheiternder Geist des Kapitalismus?

Reihe "Das Unbehagen in der Kultur des Spätkapitalismus"
Thema heute: Richard Sennetts neues Buch über die Zukunft der Zusammenarbeit.

In den Schlüsselsphären des neuen Kapitalismus, also der Hochtechnologie, der „Finanzprodukte“ und der Kreativwirtschaft, dominiert die flexible Projektarbeit in Teams. Sennetts neues Buch basiert auf Interviews mit Menschen, die viel von ihrem Leben diesen Systemen destruktiver Kooperation geopfert haben, bevor sie in der Krise ihren Job verloren. Hatten sie vorher für gute Zusammenarbeit nur Hohn und Spott übrig, so fragen sie heute nach dem Wie gelingender Kooperation und dem Wert freundlich-lässiger Distanz zwischen Menschen, die sich in ihrer Verschiedenheit anerkennen können.

Vortrag und Diskussion mit Dr. Wolfgang Lenk

20.3. - Wertlose Werte - Kapitalistische Krise und Crash

Autorengepräch mit Ernst Lohoff (Gruppe Krises):

Eine Veranstaltung zu den Hintergründen und dem Verlauf der aktuellen Krise mit Ernst Lohoff , dem Mitautor des Buchs „Die große Entwertung“.

In dem gemeinsam verfassten Buch „Die große Entwertung“ entwickelten die beiden Autoren E. Lohoff und N. Trenkel die These, dass es sich bei der aktuellen Krise um das Resultat der verschleppten Krise aus den 70igern handelt, die ihren Ausgangspunkt im Produktionsbereich hatte. Durch die mikroelektronische Revolution verursacht, fielen die Profitraten und anlagesuchendes Kapital strömte vermehrt in den Finanzsektor. Hier kam es zu einer Akkumulation von fiktivem Kapital und zur Entstehung von Finanzblasen. Beim Platzen der verschiedenen Finanzblasen handele es sich um Entwertungen von fiktivem Kapital. Um diese Entwertungen zu kompensieren, wurde bzw. wird erneut fiktives Kapital geschaffen. Dies führe zu einer Spirale, die droht ganze Staaten mit in einen Abwärtsstrudel zu reißen.

repaircafe.de


"Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Denkste!

Kommen Sie ins Repair Café, und reparieren Sie es einfach wieder!

Repair Cafés sind kostenlose Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden. Zum Beispiel für Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr. Vor Ort sind auch Reparaturexperten zugegen: Elektriker, Schneiderinnen, Tischler und Fahrradmechaniker.
Besucher nehmen beschädigte Gegenstände von zu Hause mit. Im Repair Café machen sie sich gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Auf dem Lesetisch liegen verschiedene Bücher zum Thema Reparatur und Heimwerken – immer gut als Inspirationsquelle."

Quelle: http://repaircafe.de/

Ausstellung - „Lichtenberg Berliner Häuser Flucht 6“

Zur Eröffnung der Ausstellung im Stadthaus lädt das Museum Lichtenberg am Freitag, dem 15. März 2013, um 19.00 Uhr in die Türrschmidtstr. 24 ein.

„Lichtenberg Berliner Häuser Flucht 6“ ist das sechste gedruckte Kunstprojekt des Berliner Mediengestalters Stefan Paubel. Zu sehen sind Farbdrucke, die durch Fotomontagen entstanden sind. Dabei wurden Hausfassaden von 9.000 Fotos aus den Berliner Bezirken, besonders Lichtenberg, neu arrangiert. Die Häuser verlassen ihren Platz – die Straßen sind menschenleer. Die Bilder, 100cm x 20cm groß, sind auf Aluminium, hinter Plexiglas, gerahmt hinter Glas und auf Stoff gedruckt.

10.04. - Berliner Tauschring Treffen

Liebe Tauschringe,

am Mittwoch den 10.4. findet das nächste Berliner Tauschring Treffen statt.

Gastgeber wir diesmal der Tauschring Mitte sein.
Nachbarschaftsladen im SprengelHaus
Sprengelstr. 15
13353 Berlin

Event Date: 
Mon, 2013-03-11 16:34 - Mit, 2013-04-10 22:00

Earthbook: Die Erde geht online

X:enius - Lebensmittel zu Abfall?

Lebensmittel gehören auf den Teller und nicht in die Mülltonne. Noch zu Zeiten unserer Großmütter galt das Wegwerfen von Lebensmitteln als echte Sünde. Heute ist es zum Normalfall geworden. Gerade einmal die Hälfte aller produzierten Lebensmittel kommt tatsächlich auf den Teller. Der Rest landet auf dem Müll! Aber wo genau auf dem langen Weg vom Bauern bis zum fertigen Gericht werden die Lebensmittel zu Abfall? Und warum? "X:enius" schaut genau hin, wann was auf der Strecke bleibt und wer was wegwirft.