Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

Wohnidee: "Wohnen für Hilfe"

"Wohngemeinschaft einmal anders: Statt die harte Eurowährung für Wohnraum zu verlangen, erhalten 'Vermieter' Hilfeleistungen im Alltag, die variabel von beiden Parteien vorher vereinbart werden. Diese unentgeltlichen Gegenleistungen fallen unterschiedlich aus. Möglich sind Haushaltshilfe, Gartenpflege, Einkaufen gemeinsame Spaziergänge oder Unternehmungen.
Die Initiative 'Wohnen für/gegen/mit Hilfe gibt es in mehreren Städten Deutschlands.
Für die meisten Programme gelten dieselbe Faustregel:
Pro m² bezogenen Wohnraum hat der 'Mieter' 1Stunde Hilfe im Monat zu leisten.
Die Anzahl und die Art und Weisen der Hilfeleistungen kann jedoch variieren und individuell verhandelt werden."
Quelle: http://www.wohnen-für-hilfe.info/

Artikel auf spiegel.de "Schnaps und Kuchen sind mein Lohn"

Zitat: "Bezahlung? Nein danke. In Halle unterrichten Siebdrucker, Musiker und Tänzer ihre Schüler, ohne Geld dafür zu wollen. Stattdessen wünschen sie sich Mitbringsel. Das Credo: Jeder kann etwas, das auch was wert ist."
Falko Gerlinghoff wirft sich eine Trainingsjacke aus quietschbunter Ballonseide über. Das gute Stück hatte seine besten Jahre in den Achtzigern. "Ich steh drauf", sagt der junge Mann über die Secondhand-Klamotte. Das Retro-Teil war für den 28-Jährigen umsonst. Es ist die Gabe eines Schülers, der bei Gerlinghoff etwas über Textil-Siebdruck lernen kann.
Bildung im Tausch gegen Dinge, das ist das Motto einer Tauschakademie, kurz TAAK!, in Halle an der Saale. Dafür öffnete ein ehemaliges Ladenlokal vom 15. bis zum 22. Januar in der Innenstadt. Geld spielt keine Rolle. Wer bei der Tauschakademie mitmachen möchte, sollte sich einbringen.
Ganzer Artikel auf Spiegel.de
Quelle: 21.01.2013, Autorin: Sandra M. Hänel/dapd/cht

Raphael Fellmer| Die allerbeste Sebastian Winkler Show | Einsfestival | BR .

Artikel auf spiegel.de "Tausche Massage gegen Übernachtung"

Artikel von Özlem Gezer auf spiegel.de (vom 5.1.) - Zitat: "Wozu kaufen, wenn man tauschen kann? Im Netz bauen Unternehmer Plattformen, auf denen der Handel ohne Geld funktionieren soll. Ganz nebenbei wollen die Gründer den modernen Kapitalismus unterwandern."

8.1. - Forum Weitlingkiez - Bhf. Lichtenberg

"Herzliche Einladung zum 33. Treffen
Regionalbahnhof Lichtenberg: Was wird aus dir werden?
Der Bahnhof Lichtenberg ist und bleibt ein wichtiger Verkehrsknoten in unserem Kiez. Für die Stadtteile, Wohngebiete und Nahversorgung ist er ein zentraler Anlaufpunkt. Daher ist es von großem Interesse, die Entwicklung des Bahnhofs aktiv zu verfolgen: Was geschieht durch die Entwicklung in Karlshorst und am Ostkreuz? Verliert oder gewinnt der Bahnhof an Bedeutung?

01.03. Jahresmitgliedertreffen

Hierbei geht es um Rückschau, was 2012 war (und es war viel) und was wir 2013 machen wollen (und was nicht). Außerdem geht es um Organisatorisches, wie die Offenlegung der Finanzen und strukturelle Fragen. Wie wollen wir in Zukunft weiter arbeiten?

Das Mitgliedertreffen ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, andere Mitglieder zu treffen bzw. kennen zu lernen.

Ort: Kiezspinne, Berlin-Lichtenberg

Event Date: 
Die, 2013-02-12 12:00 - Fre, 2013-03-01 23:00

Unser Poster ist da!

Im Hoch- und Querformat, jeweils A3, haben wir unser erstes Poster! Ab sofort im Lichtenberger Stadtraum zu finden.