Inhalt abgleichen
Was wir hier machen? Wir meckern nicht über das System, wir leben ein anderes!
Du kannst massieren, aber hast keine Zeit, dein Kind zu betreuen? Dein Garten vegetiert vor sich hin, und du brauchst ein Bewerbungsfoto, hast aber keine Kohle? Auch eine Ernährungs- oder Feng-Shui-Beratung würdest du mal in Anspruch nehmen – wenn du es dir leisten könntest? Dann bist du hier richtig!
Wir vernetzen Angebote und Nachfragen im Kiez; verrechnet wird alles über ein bewährtes Zeitsystem, bei dem jede Stunde Arbeitszeit gleich zählt, unabhängig davon, welche Leistung erbracht wird.
Unsere aktuelle Tauschzeitung findest du unter www.tauschen-ohne-geld.de
– jetzt fehlst nur noch du.
Alles Nähere erfährst du bei unseren regelmäßigen Infotreffen.

Erstes Mitgliedertreffen! am Freitag, 29.4.2011

Quelle:Je länger Je lieber
Wir feiern! 1 Jahr Tauschnetz! Neue Mitglieder! Erfolgreiche Tauschaktivitäten!
Komm vorbei als Mitglied oder als Interessent/in um 18 Uhr im JeLänger Jelieber in der Kaskelstraße 49 in 10317 Berlin.

bis bald!
Das erste Getränk bezahlt das Tauschnetz! :)

Ausstellung: "Hauptsache Arbeit"

Hauptsache Arbeit. Wandel der Arbeitswelt nach 1945

Neue Wechselausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

Erst die Arbeit, dann die Information: Auf sechs Ergometern dürfen Ausstellungsbesucher „arbeiten“, um Filmdokumentationen anzusehen, die über unterschiedliche Arbeitswelten von der Landwirtschaft bis zur Hochtechnologie informieren. Die Installation der Dresdner Künstlergruppe „Reinigungsgesellschaft“ ist Teil der neuen Wechselausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Sie fragt am Beispiel verschiedener Branchen nach den Veränderungen in der Arbeitswelt seit 1945 sowohl in der Zeit der Teilung als auch nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Rund 600 Exponate, zahlreiche Medien und künstlerische Objekte machen die Wandlungsprozesse anschaulich und regen zum Nachdenken an: Welche Bedeutung hat Arbeit heute noch für den Einzelnen? Wie hat sich die gesellschaftliche Einstellung zur Arbeit verändert?

Quelle: www.hdg.de
Plakat: © JahnDesign Thomas Jahn, Erpel/Rhein

So wars: Buchvorstellung "Wohlstand ohne Wachstum" von Tim Jackson

Wie die Buchvorstellung genau war, ist auf der boell.de Webseite nachzulesen.
Die Dateien stehen unter einer Creative Commons Lizenz CC-BY-SA


Interview mit Tim Jackson (0:09 h)

und

Kiezspinne: Wanderung* auf dem Jakobsweg Berlin-Wilsnack, 16.4.2011

Menschen mit und ohne Behinderung überwinden gemeinsam Barrieren!
Am Samstag, 16.04.2011, um 10:00 Uhr
beginnen wir unsere Tour auf dem Brandenburger Jakobsweg am S-Bahnhof Hennigsdorf und wandern durch Wald, Wiesen und ein Stück auf einer Straße ins 7 km entfernte Bötzow. Die Kirchengemeinde erwartet uns mit einer Führung in der liebevoll restaurierten Kirche, Kirchenmusik und Kaffee und Kuchen. Gegen 15:00 Uhr treten wir den Rückweg zum Bahnhof Hennigsdorf an.
Treffpunkt: S-Bahnhof Hennigsdorf, Bahnhofsvorplatz

Mehr Informationen im PDF.

Wohlstand ohne Wachstum? Ein Gespräch über Auswege aus dem Wachstumswahn, 5.4.2011

Buchvorstellung mit anschließender Diskussion
Di, 5.4.11 19 bis 21 Uhr Heinrich-Böll-Stiftung

"Was garantiert Wohlstand und sozialen Frieden? Wie ein Mantra kommt die Antwort aus Politik und Wirtschaft: Wachstum, Wachstum, Wachstum! Aber dürfen wir das noch glauben angesichts der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrisen – und angesichts der ökologischen Schäden, die unser Wirtschaften produziert?

Dass die ärmeren Länder Entwicklung brauchen, ist unstrittig. In den hoch entwickelten Ländern allerdings verdichten sich die Hinweise, dass stetig steigender Konsum das menschliche Glück nicht mehr wesentlich steigert, vielleicht sogar beeinträchtigt.

Schlimmer noch, wir wissen heute, dass die Ökosysteme, auf denen unser Wirtschaftssystem ruht, unter der Einwirkung des steigenden Konsums zusammenbrechen.

„Lichtenberg räumt auf!“ - 9. April 2011


Foto von Evelin Pakosta

Neues aus der Kiezspinne:

"Am Samstag, dem 9. April 2011, von 10:00 - 13:00 Uhr wollen wir wieder mit Ihnen gemeinsam, liebe Nachbarinnen und Nachbarn, die öffentliche Sport- und Spielfläche hinter dem Nachbarschaftshaus ORANGERIE säubern, Heckenpflanzen in den Boden bringen und den kleinen Garten neben dem Nachbarschaftshaus für das Frühjahr vorbereiten. Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe und danken Ihnen im Voraus! Bernd Mentele, Bürgertreff, Tel. 030 55489635"

Zukunftswerkstatt Weitlingkiez, 2. April 2011


Aus dem Forum Weitlingkiez erreichte uns folgende Einladung zur Zukunftswerkstatt Weitlingkiez am 2. April 2011 von 10.00 – 18.00 Uhr in der Heinrichstr. 31, Berlin-Lichtenberg (Ev.- Freikirchliche Gemeinde).

"Um die Zukunft unseres Kiezes aktiver zu gestalten, wollen wir an diesem Samstag über die bisherigen Probleme in unserem Kiez diskutieren, ein gemeinsames Zukunftsbild für ein gelingendes Netzwerk entwickeln und unsere Ideen in die Tat umsetzen.
Wir laden Sie hiermit sehr herzlich zu dieser Zukunftswerkstatt ein, weil uns Ihre Ideen wichtig sind und wir Sie für die Mitgestaltung an der Zukunft des Kiezes gewinnen möchten." Zitat aus der Einladung

Die ausführlich Einladung inkl. Anmeldebogen hier als PDF. (2 Seiten)